Bayerns 5 Lieblingsfussballspieler

Der FC Bayern München hat Millionen Fans weltweit und wahrscheinlich genau so viele Neider. So etwas gehört im großen Fußballgeschäft, wo viele Spieler überdurchschnittlich gut verdienen und entsprechende Leistungen bringen, damit der FC Bayern weiter oben mitspielt, einfach dazu. Doch welche 5 Spieler aus der aktuellen Mannschaft sind eigentlich die Lieblingsfussballspieler und warum? Liegt es nur an den technischen Vielfalten, denen sie sich bedienen, oder gibt es auch andere Vorzüge, wieso diese beliebt sind? Das werden wir hier gerne aufführen und schauen, welche Lieblingsspieler beim FC Bayern besonders herausstechen und wieso.

Mats Hummels – der Abwehrguru mit Herz und Bodenständigkeit

Der in Bergisch Gladbach geborene Abwehrspieler hat mit seiner Größe von 191cm die besten Voraussetzungen, um als Abwehrspieler erfolgreich jeden Kopfball für sich zu gewinnen und gilt als einer der Lieblingsfussballspieler vor Ort. Seine Anfangsschritte in den Profistationen machte Mats Hummels im Übrigen 2005 bis 2008 beim FC Bayern München II und erst dann folgte der erfolgreiche Wechsel zum BVB, wo Hummels 225 Einsätzen und 19 Toren zum Stammspieler gehörte, ehe sein Weg 2016 zurück zur ersten Mannschaft nach Bayern folgen sollte. Hier kann der bodenständige und ruhige gradlinige Hummels auf derzeit 41 Einsätze und 2 Tore zurückgreifen. Er gehört zu den beliebteren Spielern beim FC Bayern, weil er ruhig, besonnen und privat bodenständig ist. Er ist im Übrigen auch in der deutschen Nationalmannschaft weltweit einer der beliebtesten Spieler neben Jerome Boateng, der beim FC Bayern ein direkter Abwehrkollege ist. Talentiert als Abwehrchef steht Hummels meist goldrichtig, kämpft und ist auch als guter Vorbereiter keine schlechte spielerische Partie.

picture

Jerome Boateng – ein weiterer Abwehrspieler ist bei den Bayern beliebt

Jerome Boateng gilt als Mann weniger Worte, anders als sein extrovertierte und ebenfalls Fußball spielender Bruder Kevin-Prince Boateng und trotzdem ist er ein Lieblingsfussballspieler des FCB. Der echte Berliner Junge hat seine Karriere als Abwehrspieler standesgemäß bei Hertha BSC II gemacht und es folgten Verpflichtungen beim HSV sowie Manchester City, ehe er 2011 zu den Bayern nach Deutschland wechselte. Hier kommt Boateng seither auf 144 Einsätze und 3 Tore, aber als Assist ist er auch gerne bekannt. Er gilt als kämpferisch und bügelt auch mal den einen oder anderen Fehler aus. Seine Fähigkeiten haben sich deutlich zur Vergangenheit verbessert. Er ist agiler geworden, wirklich zweikampfstark und genießt eine Passgenauigkeit, die selten Fehler erlaubt. Bei den Bayern ist er beliebt, weil er auch ruhig in Interviews ist, sich nicht zu wichtig nimmt und eigentlich abseits des Platzes nicht auffällt.

Manuel Neuer – die Nummer eins bei Bayern und in der Nationalelf gehört ebenfalls zu den beliebten Spielern des FCB

Der ehemalige Schalker Jugendtorwart Manuel Neuer hat sich schnell einen guten Ruf als Säule zwischen den beiden Pfosten zaubern können und ihm gelang der Sprung von den Schalker Amateuren schnell in den Profikader. Schon damals galt er als Lieblingsfussballspieler und das hat sich bei den den Profis ebenfalls herumgesprochen. Hier war seine Leistung auf 156 Einsätze beschränkt, ehe 2011 der FC Bayern an der Tür klopfte und für Manuel Neuer die nächste Ebene einläutete. Auch bei den Bayern ist der im Augenblick verletzte Nationaltorhüter unersetzlich und für seine Stärke im Tor bekannt. Manuel gilt unter den Fans und Spielern als reaktionsschnell und spielt gerne auf dem Platz mal etwas Fußball mit. Neuer weiß, wann er rauskommen muss, kommt nahezu nie zu spät und reaktionsschnell ist er ebenfalls. Ein harter Bursche aus dem Pott, der auch im Tor hart im nehmen ist und damit erfolgreich ist. Privat ist der ruhige Gelsenkirchener bei den Fans für seine ruhige und besonnene Art beliebt, weil er sich zudem keine Fauxpas und negative Presse erlaubt.

Thomas Müller – der Vorzeigebursche aus Bayern

Thomas Müller ist wahrlich der bekannteste Spieler und wirklich ein Lieblingsfussballspieler Bayerns. Er gilt als frech im Interview und immer offen, ehrlich und direkt, was einen Lieblingsfussballspieler auszeichnet. Wer es nicht besser wüsste, würde glauben, dass Müller aus dem Pott mit dehttp://www.bilder-upload.eu/show.php?file=e9fba4-1513113457.jpgr klassischen Ruhrpott-Schnodderschnauze käme, aber der Sturmmann stammt aus Weiheim und ist bis heute den Bayern treu geblieben. Seit 2007 bis 2009 ist er für die Bayener bereits in der zweiten Mannschaft aktiv, ehe der Sprung in die erste Mannschaft geglückt ist. Bei 268 Einsätzen kommt der Stürmer auf 98 Tore und auch in der Nationalmannschaft steht er seit 2010 mit 89 Einsätzen und 37 Toren als bekannter Bayern Spieler auf dem Rasen. Er wird von den Fans und Spielern gemocht, weil er ein kleiner Witzbold ist, der gerne zu Schabernack ala Lukas Podolski einst bei Köln und in der Nationalmannschaft aufruft. Nicht zu vergessen, dass er ehrlich, direkt und sehr selbstkritisch ist sowie hart an sich arbeitet. Er behauptet nicht, dass er besser als andere Stürmer sei, sondern einfach nur das Glück hat, gut zu stehen.

Arjen Robben – ein Holländer, der die Bayern Kopf stehen lässt

Ein weiterer Lieblingsfussballspieler ist Arjen Robben. Der Holländer, der mit seiner Nationalmannschaft stets nur pech hat ist im Mittelfeld zu Hause und kann hier auf 179 Einsätze und 93 Tore zurückgreifen. Das macht einen Lieblingsfussballspieler sicherlich auch erfolgreich, wenn der unglaublich schnelle über die Außenbahn ankommende Robben ständig das Tor trifft oder maßgeblich für Gefahr sorgt. Der offensive Mittelfeldspieler gilt als erfahrener Flügelstürmer mit Erfahrung beim FC Chelsea und Real Madrid, sodass der Holländer, welcher brandgefährlich ist und als gefährlichster Außenspieler weltweit bekannt ist, zurecht zum Lieblingsfussballspieler gewählt wird. Schnell, teilweise kaum zu stoppen, ein gutes Auge für eine gute Torposition und es rappelt beim Robben. Genau das macht ihn zu einem Lieblingsfussballspieler vor Ort und zeigt auf, wieso die Bayern ihn ungerne abgeben möchten.

Jeder hat seinen Lieblingsfussballspieler, das dürfte bei Fans einer Mannschaft klar sein. Doch diese fünf Spieler des FC Bayern München stechen wirklich als Lieblingsfussballspieler heraus. Das auch abseits des Platzes und Spielorts, sodass man wirklich von ihnen berichten musste. Immerhin gelten die Bayern Spieler gerne als abgehoben, arrogant und selbstverliebt, aber diese fünf sind es mit Sicherheit nicht!