Fünf Gründe, warum Sie unbedingt nach Bayern reisen sollten

Diesen Hinweis ausblenden Bayern ist für das Oktoberfest, bunte Trachten und seinen charakteristischen Dialekt bekannt. Doch auch darüber hinaus hat der Freistaat einiges zu bieten – zum Beispiel als Reiseziel für Städte-Erkunder und Natur-Liebhaber. Wir verraten Ihnen unsere Top fünf Gründe, warum Bayern eine Reise wert ist.

1. Die Vielfalt der Stadt München

Die Landeshauptstadt gehört nicht nur zu den größten Städten Deutschlands, sondern hat sich ihren gehobenen und luxuriösen Ruf wohl verdient: Die Innenstadt bietet Besuchern zahlreiche Möglichkeiten, um die vielfältige Architektur aus Vergangenheit und Gegenwart zu bestaunen. Gotische und barocke Kirchen, Gebäude im Jugendstil und architektonische Meisterwerke aus der Renaissance reihen sich aneinander.

Beim ersten Besuch fällt es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten: Überall wird der Blick von beeindruckenden Fassaden, hübschen Brunnen oder interessanten Bauwerken angezogen. Irgendwann kapituliert selbst der Fotoapparat – München lässt sich unmöglich an einem einzigen Tag erkunden. Zwischen Museen und Straßencafés geht schnell eine Woche um, bevor die ersten Eindrücke der Stadt München verarbeitet sind.

2. Die bayerischen Alpen

Bayern grenzt als südliches Bundesland an die Alpen. Das Alpenvorland und die Berge sind ein ideales Kontrastprogramm zum hektischen Gewimmel in der Stadt. Wenn die Wiesen in saftigem Grün stehen, lädt die Natur zu ausgiebigen Wanderungen ein, während derer sich alle Sorgen vergessen lassen.

Besonders schön ist ein Hütten- oder Bauernhofurlaub an einem der Seen im Alpenvorland. Hier kann ein Mensch noch richtig entspannen und fühlt sich weit weg von all dem Stress und Lärm der Städte. Langweilig wird es dem Naturfreund auf einer solchen Reise jedoch nicht: Die reiche Flora und Fauna bieten natürliche Schätze, die sich bei genauem Hinsehen offenbaren. Mit Wiesen, Hügeln, Bergen, Wäldern und Feldern eröffnet sich zudem eine abwechslungsreiche Landschaft.

3. Gut ausgebaute Radwanderwege

Bayern verfügt über ein gut ausgebautes Netz von Radwanderwegen. Diese Wege eignen sich für längere Touren mit dem Zweirad, wobei die Streckenführung von leicht bis anspruchsvoll schwankt. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) stellt auf seiner Webseite und in gedruckten Reiseführern ausgewählte Radwanderwege vor und bewertet sie. Diese Übersicht erleichtert die Auswahl es passenden Fahrradwegs für Anfänger, Familien, Fortgeschrittene und Profis.

Wer nicht nur sportlich, sondern auch mutig ist, wagt sich mit dem Fahrrad vielleicht sogar bis in die Alpen vor. Eine Überquerung auf dem Drahtesel ist nicht unmöglich – allerdings ist eine entsprechende Vorbereitung sinnvoll, die auch die notwendige körperliche Ausdauer sowie eine sorgfältige Routenplanung beinhaltet.

picture

4. Die Würzburger Residenz

München ist vermutlich die bekannteste bayerische Stadt – doch auch andere Ortschaften des Freistaates haben erstaunliche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Würzburger Residenz ist ein Schloss, dass sich am Rand der Innenstadt von Würzburg befindet. Das barocke Gebäude stammt aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts und besitzt eine besondere Geschichte: Ursprünglich diente es nicht als Sitz eines einfachen Grafen oder Barons, sondern als Heim des Fürstbischofs. Dieser war sowohl ein weltliches als auch ein geistliches Oberhaupt der Region.

Wer das Schloss besuchen möchte, sollte unbedingt bequeme Schuhe anziehen: In und um die Residenz gibt es viel zu entdecken. Der Eintritt in den weitläufigen Hofgarten und in die Kapelle, die ebenfalls zum Schloss gehört, ist frei. Heute gehört die Würzburger Residenz zum Weltkulturerbe der UNESCO und zieht durch seinen besonderen Status Besucher aus der ganzen Welt an.

5. Fußball, Wintersport und vieles mehr

Werfen wir zum Schluss doch noch einmal einen Blick auf das schöne München. Für tausende von Fußballfans ist der Name der Stadt zum Synonym für guten Fußball geworden. Echte Fans sollten sich bei einer Münchenreise die Gelegenheit nicht entgehen lassen, dass Stadion zu besuchen – während eines turbulenten Spiels oder ganz in Ruhe außerhalb der Spielzeiten.

Auch andere Sportarten lassen sich in Bayern vorzüglich ausleben. Da wären zum Beispiel die Wintersportorte, die im Winter kaltes Vergnügen von Snowboarden über Skifahren und Rodeln versprechen. Vom gemütlichen Familienurlaub bis zum abenteuerlichen Männer-Wochenende bieten die klassischen Urlaubsorte zahlreiche Möglichkeiten zur persönlichen Gestaltung. Unter einer malerischen Schneedecke verzaubert Bayern immer wieder auf Neue. So ist es kaum verwunderlich, wie schwer manchen Reisenden der Abschied fällt – doch zum Glück bietet Bayern genug Anreize, um immer wieder zurückzukehren.