Die 5 beliebtesten Getränke in Bayern

Es gibt eine Reihe typisch bayrischer Getränke. Doch das bayrischste Nationalgetränk ist Weißbier. Es ist das Symbol für bayerischen Lebensstil schlechthin, und natürlich der unangefochtene Hauptdarsteller des Oktoberfestes. Das Bier war mit 6,7 Millionen Litern beim Oktoberfest dieses Jahres vertreten. Im Ausland wird das Oktoberfest schlicht „Bier-Fest“ genannt.

1. Bier hat in Bayern eine lange Tradition, wenn es um Getränke geht.

Bier spielt bereits bei der Eröffnung der Münchner Wiesn die zentrale Rolle. Jedes Oktoberfest beginnt mit dem Einzug der Festzeltwirte, die in ihren Kutschen aus der Innenstadt in das Gelände der Wiesn einfahren. Um genau 12 Uhr zapft der Oberbürgermeister von München das erste Bier. Erst sticht er mit Hilfe eines hölzernen Hammers das erste Fass Bier und eröffnet dabei das Fest mit dem legendären Ausruf „O’zapft is“. Danach ertönen die bekannten zwölf Böllerschüsse auf dem Gelände des Festes. Das Startzeichen für die Wirte, dass sie mit dem Ausschank beginnen können. Das 1. Bier bekommt auf der Wiesn traditionell immer der Ministerpräsident von Bayern, danach können alle Gäste das frisch Gezapfte genießen.

Herstellung des Bieres in Bayern

Das traditionell bayerische Bier und natürlich auch das Bier für das Oktoberfest ist in der Regel das bekannte Weizenbier. In Bayern wird Bier stets obergärig gebraut. Dabei wird eine Hefe eingesetzt, die nur bei warmen Temperaturen ihre Aktivität entfaltet. Werden im Anschluss Hefe und die anderen Trübstoffe herausgefiltert, entsteht das klare, spritzig erfrischende Kristallweizen. Viel beliebter ist allerdings das trübe, kräftigere Hefeweizen. Bei diesem Bier verbleibt die Hefe im Getränk und wird nicht abgefiltert.

picture

2. Der Bärwurzschnaps

Der Bärwurz ist ein klarer, hochprozentiger Schnaps aus dem Bayerischen Wald und dem Vogtland. Er wird aus einer von beiden im Gebiet heimischen Gewürz- und Heilpflanzen, dem Bärwurz (Meum Athamanticum) oder dem Alpen-Mutterwurz (Ligusticum mutellina) hergestellt. Mit mindestens 38 % vol. Alkohol kommt er in den Handel und wird meist als Digestivum genossen.

Die Herstellung von Bärwurzschnaps

Zur Herstellung dieses im Bayerischen Wald sehr beliebten der bayrischen Getränke dem Bärwurz wird die Wurzel der Pflanze verwendet. Sie muss bis acht Jahre lang heranwachsen. Die Wurzeln werden gesammelt, gewaschen und zerkleinert, dann in einem Mazeriergefäß aufgeschlossen, und mit hochprozentigem Alkohol das Aroma extrahiert wird. Nach einer gewissen Lagerdauer wird der Extrakt in einem Brennkessel für 2-3 Stunden destilliert. Das Destillat wird in Eichen- bzw. Steinzeugfässern oder in Edelstahltanks gelagert. Das Destillat wird entnommen und mit Wasser auf Trinkstärke gebracht und im Handel verkauft.
Der Bärwurz wird von von darauf spezialisierten Brennereien, hergestellt und in der dafür typischen zylinderförmigen Flasche aus Steingut in unterschiedlichen Trinkstärken vermarktet.
Weitere bekannte beliebte Getränke in Bayern sind auch die Schnäpse: Blutwurzschnaps, Enzianschnaps und der Obstler.

3. Sehr beliebt ist auch der fränkische Wein

Das Weinanbaugebiet Franken aus dem Nordwesten der Region Franken liefert eines der beliebtesten Getränke von Bayern. Mit circa 6237 ha Anbaufläche ist in Franken ein mittelgroßes Anbaugebiet in Deutschland. Der größte Teil der genutzten Rebflächen liegt im Bezirk Unterfranken, in den Tälern des Mains, Werns und der Fränkischen Saale. Weitere Weinanbaugebiete hat Mittelfranken an den Hängen des Steigerwaldes und an denen der Frankenhöhe, auch im Aischgrund und am Mittellauf von der Tauber. Auch im Regierungsbezirk Oberfranken nordwestlich von Bamberg im Maintal sowie auf der Gemarkung der Stadt Maintal.

Charakteristik des Frankenweins

Die Bodenbeschaffenheit und das milde Klima am Main lassen besonders mineralstoffhaltige Weine wachsen die einen würzigem Geschmack haben. Aus der Rebsorte Silvaner erzeugt man neutral-fruchtige und erdige Weine. Die Dominanz des Silvaners ging zugunsten des ertragreicheren Müller-Thurgau zurück.

Lebensart des Frankenweins

Der Anbau von Wein hat hier die Lebensart mitgeprägt. Wein ist in der Region ein Volksgetränk. Das zeigt sich in den zahlreichen Weinfesten, die in nahezu jedem Weinbauort von Bayern ein- oder mehrmals jährlich stattfinden. Das größte Fest ist das Fränkische Weinfest in Volkach.

4. Biermisch-Getränke – Russ, Colaweizen, Radler

Der Russ ist ein Weizenbier mit Limonade. Es ist eine regionale Speizialität aus Bayern und zugleich eines der beliebtesten Getränke im Freistaat. Weitere Biermixgetränke sind Colaweizen und der Radler. Für den Radler benutzt man jedoch Pils und nicht Hefeweizen.

5. Spezi

Spezi ist heute der Markenname eines Erfrischungsgetränks mit Coffein. Es ist ein Mischgetränk aus Cola mit Orangenlimonade. Hier ist der Begriff „Spezi“ ein Gattungsbegriff. Die Marke hat das Brauhaus Riegele 1956 in Augsburg eingetragen und bezeichnete damit anfänglich ein Bier. Es ist inzwischen der Top Softdrink nicht nur der Bayern geworden und eines der beliebtesten Getränke ganz Deutschlands.